Montag, Dezember 24, 2007

Heilig Abend

So! Endlich! Weihnachtsmail(s) verschickt. Sonstige Weihnachtsgrüße auch erledigt. Geschenke verpackt.

Geschenke verpacken! - Ich muß gestehen: Ich bin kein Christo! Schon in der Schule hatte ich Probleme, Bücher ordentlich einzubinden (macht man das heutzutage überhaupt noch?). Zum Glück gab's ältere Schwestern, die mir da halfen. Und Geschenke? Ein Graus! Ich schaff's noch nicht einmal, eine Schachtel, ein Buch oder einen sonstigen eher kubischen Gegenstand ordentlich einzupacken. Ganz zu schweigen von unförmigeren Gegenständen oder gar runden. Panik! Ich versuche dann immer das verknüllte Endresultat mit entsprechend viel Kräuselband zu retouschieren. Aber ich schaffe es sogar, daß sich Kräuselband bei mir nicht kräuselt. Jedenfalls genügt das Endresultat seltenst meinem gehobenen Ästhetikanspruch. Aber es kommt ja auf den Inhalt an, nicht wahr?

Tja, und nun ist also Weihnachten. Schon wieder. War nicht gerade eben Silvester? Für einen gediegenen Jahresrückblick habe ich überhaupt keine Zeit. Die letzten drei Tage/Nächte nur zum Schlafen und Duschen zuhause. Sonst Arbeit. Das geht nun schon seit 13 Jahren so. Und langsam reicht's. Ich will auch mal richtig schöne Weihnachtsferien/-urlaub, auf die man sich freuen kann. Stattdessen seit 13 Jahren immer froh, wenn das Ganze vorbei ist! Und morgen geht's schon gleich wieder mit Streß weiter.

Dazu hat mich dann noch eine gepflegte Erkältung erwischt. Seit fünf Tagen tropft das zarte Näschen. Seit heute keuchen auch noch die Bronchien. Dicke Birne und Birnenschmerz sowieso. Darf man Heilig Abend eigentlich gepflegt verpennen? Würde ich am liebsten tun.

Nun denn... lassen wir uns trotz aller Widrigkeiten nicht unterkriegen und hoffen wir, daß wir alle recht besinnlich zur Besinnung kommen. Ich wünsche jedenfalls allen meinen treuen Lesern und auch denen, die nur mal kurz reinschnuppern, ein

F R O H E S
W E I H N A C H T S F E S T !





Donnerstag, Dezember 20, 2007

Die Vergessenen

Vorgestern endlich mal "Die Vergessenen" angeschaut. Letztes Jahr meinte der, der Ben Stiller für den besten Schauspieler aller Zeiten hält, das wäre der beste Film des Jahres.

Das hätte mir eigentlich schon alles sagen müssen. Anfangs kam er nicht so recht in die Gänge und dann wurde die Story schlagartig total abstrus mit Außerirdischen und so...

Nee, hätte ich mir sparen können. Lieber mit den schwulen Filmen weitermachen. Da habe ich inzwischen 4x so viele Besucher wie hier. Auch wenn kaum einer die Seite bisher verlinkt hat....

Mittwoch, Dezember 19, 2007

Mongolen

chinesische Suppe
riesiger Mongolenteller
Sushi
großer Teller herkömmliches chinesisches Essen
kleiner Mongolenteller
Vanillepudding
Pfirsiche
überbackene Bananen mit Honig


Ja, wir waren wieder mal Mongolen grillen. Und ich bin so vollgefressen. So ein "All you can eat"-Büffet muß man schließlich ausnutzen.

Nächstes Mal fragen wir aber wirklich, ob die uns den Rest zum Mitnehmen einpacken können, weil wir nicht alles geschafft haben!

Weil jeder fragt: "Was ist Mongolen grillen?" - Also: Da häufst Du Dir die rohen Zutaten (alle erdenklichen Fleischsorten, Gemüsesorten, Fisch, Muscheln, Garnelen usw.) auf einen Teller. Schüttest noch reichlich von einer Marinade nach Wunsch darüber. Dann gibst Du das dem netten "Mongolen" (Chinesen eher?) hinterm Tresen. Der grillt das vor Deinen Augen auf einer großen heißen Stahlplatte. Schüttet noch Sojasauce und Wein darüber. Fertig. Leckerleckerlecker!

Wie das liebe Vieh

Um 22.30 Uhr auf dem (nicht im) Bett vor der Glotze einschlafen.
Um 1.45 Uhr aufgewachen.
Was Essen.
Aufs Sofa legen.
Film anschauen.
Ins Bett wechseln.
Weiter schlafen.
Um 12.00 Uhr aufwachen.
Hundemüde.

Ich kam mir 14 Stunden lang vor wie einer unserer Kater.
Muß auch mal sein.
Schade, daß ich mir (noch) nicht die Genitalien selber lecken kann.
Das haben die mir voraus.

Montag, Dezember 17, 2007

Sendepause beendet


Jimmy is back!


Puh, schon wieder eeeeewig kein Eintrag mehr. Aber die letzten 10 Tage hatten es auch in sich!

Erst das Wochenende arbeiten.

Dann vier Tage ganz lieben, anregenden, süßen Besuch aus Dessau. Aber darüber erzähle ich jetzt nicht viel. *ätsch!*

Und schon war's wieder Donnerstagnachmittag. Noch schnell vieles erledigt, was die Tage davor liegen geblieben war.

Dann war's auch schon wieder Wochenende. Also wieder Streß. Unterbrochen durch eine Geburtstagsfeier von Fubby. War recht schön und lustig. Vor allem das Filmquiz "Scene it" zu spielen, bei dem ein Freund von ihr und ich gegen den Rest der Welt (also 14 andere Gäste) gespielt und unser saaaaagenhaftes Filmwissen trotz benebelter Birne unter Beweis gestellt haben, indem wir beide Spiele gewannen.
Als dann ab 2.00 Uhr nachts die Faschingslieder anfingen, hat mir das allerdings den Rest gegeben. Ich bin kein Fan von Faschingsstimmungsmusik... und schon gar nicht in der Vorweihnachtszeit.

Sonntag dann wieder 9 Stunden gearbeitet. Heute dito. Und morgen und übermorgen gibt's auch noch ein bißchen was zu tun. Aber richtig stressig wird's dann erst wieder an Weihnachten. *graus*

Tja, schon komisch: Da gäbe es in meinem Leben endlich einiges zu erzählen, dann habe ich keine Zeit zum Schreiben!

Freitag, Dezember 07, 2007

PC-Break anyone?


Letzte Nacht noch eine halbe Stunde gebügelt.
Das Bügelbrett aufstellen.
Feststellen, daß die Bügeleisenablage auf der falschen Seite steht.
Bügelbrett umdrehen.
Feststellen, daß die Bügeleisenablage doch auf der richtigen Seite gewesen war.

Und dann für einen Sekundenbruchteil Strg+Z drücken wollen, um die Umdrehaktion rückgängig zu machen.

Ich glaube, ich bin irgendwie PC-geschädigt...


Donnerstag, Dezember 06, 2007

Kommentare die Zweite

Wie war das neulich? Also, der Österreicher war ja noch harmlos. Das hier ist dagegen schon heftig, aber ich kann eigentlich nur vor mich hin grinsen... Da hat wohl einer den Schalter für den Sarkasmus-Mode nicht gefunden?

Naja, ich putz dann mal meine Brille, mache die Schreibtischlampe an und stopf mir noch ein paar Lebkuchen rein...

Nervenattacke, die zweite


An dieser Stelle großes Lob an meine Zahnärztin!
So schnell und schonend wurde ja noch nie gebohrt!
In (gefühlten) zwei Minuten war alles erledigt:

Mund auf
bohren
spachteln
zubeißen
ausspucken
fertig!

Beinahe schmerzfrei und ohne Spritze.

Ich bin beeindruckt!


lieber Arm dran...

als Arm ab! Der Jackpot ist geknackt. Und meine Zahlen lagen wieder mal sowas von daneben...

Na, bleiben wir halt arm, aber glücklich!


Besuch aus Dessau

Wie ich gestern zu meiner freudigen Überraschung erfahren habe, muß ich gar nicht nach Dessau, sondern Dessau kommt zu mir! Und das schon am nächsten Sonntag für vier Tage.

Jubel!

Nun hoffe ich bloß, daß uns der Winter nicht mit plötzlichem Schneefall einen Strich durch die Rechnung macht. Ist ja doch ein ziemliches Stück zu fahren...


Montag, Dezember 03, 2007

Déjà vu

Nördlicher Polarkreis. Klirrende Kälte. Und 30 Tage im Jahr komplett dunkel. Und eine kleine Stadt wird von blutrünstigen Vampiren heimgesucht... - Nein, nein! Ich habe mir nicht "30 Days of Night" angeschaut. Davon haben mir Cali und viele andere abgeraten. Dafür habe ich den schwedischen "Frostbite" angeschaut. Gleiche Thematik. Und auch nicht viel besser oder schlechter (vermutlich). Doch wenigstens eine Spur komisch und lustige sprechende Hunde. Ansonsten nicht gruselig. Schlechte Schauspieler. Keine Spannung. Und keine Pointe. Also wahrscheinlich so ähnlich wie das amerikanische Plagiat? Na denn...

Samstag, Dezember 01, 2007

Mill-i-ooooonen

Heute Abend sitzen garantiert Millionen von Menschen vor dem Fernseher und erwarten, daß sie etliche Millionen an Euro gewinnen. Ich habe natürlich auch gespielt. Aber wie ich diese Woche gehört habe, wäre ich statt des Lottogewinns auch damit zufrieden, Obermacker bei Porsche (oder irgendeinem anderen großen Autokonzern) zu werden. Der verdient sage und schreibe ca. 60 Millionen Euro im Jahr. - Und seither überlege ich, wieviele Porsches die verkaufen müssen, daß sie ihrem Manager 60 Millionen zahlen können?

Man muß sich das mal durch den Kopf gehen lassen: 60 Millionen! Jedes Jahr! Das sind 5 Millionen im Monat. Das ist 4000 x so viel wie ein Durchschnittsjimmy verdient. Oder 2000x so viel wie ein sorgenfreier Jimmy. Oder 1000x so viel wie ein Saus und Braus Jimmy.

Also, liebe Autokonzerne, wenn Ihr noch jemand für solch einen Posten sucht:
Hier bin ich!

Ich verspreche auch, daß Ihr mich nach einem Jahr wieder los seid. In der Zeit werde ich's schon schaffen, Euren Betrieb in die roten Zahlen zu manövrieren. Gebt mir dann zu dem Jahresgehalt einfach noch 'ne Abfindung von 150 bis 200 Millionen, dann bin ich auch schon wieder weg. Also, wenn 'ne Stelle frei wird, denkt an mich, gelle?

Freitag, November 30, 2007

Nervenattacke

Am Mittwoch der routinemäßige Besuch bei meiner Zahnärztin. Und wer ging mir auf die Nerven? Nicht die Zahnärztin, sondern ein ca. 9-jähriger Junge mit ADS. Eine halbe Stunde mußte ich ertragen, wie er vor sich hin gesungen, gepfiffen, gegrunzt hat, das Wartezimmer umdekorierte, ein Spielzeug nach/mit dem anderen demolierte, hüpfte, sprang und schlichtweg jeden nervte, während seine Mutter auffallend lange im Bahandlungszimmer saß (sie genoß wohl die Entspannung? Und das will in einem Zahnarztbehandlungsstuhl schon einiges heißen!).
Obwohl alle anderen im Wartezimmer auch deutlich genervt waren, wagte es keiner, den Mund aufzumachen. Irgendwann habe ich ihm gesagt: "Junger Mann, Du gehst uns allen gewaltig auf die Nerven!" - Ich habe deutlich gespürt, wie mir die anderen im Geiste Beifall geklatscht haben. Gebracht hat's freilich nichts.
Eigentlich seltsam! - Früher gab's "ADS" nicht; da waren das einfach Lausebengel, die man mal übers Knie gelegt hat, dann waren sie geheilt. Heutzutage leidet jedes zweite Kind unter ADS, aber zum Glück gibt's ja Drogen, mit denen man ihnen jetzt helfen kann...

Nachdem mich jedenfalls die Rezeptionistin auch noch falsch einsortiert hatte, es keinerlei Ablenkung gab (warum liegen in Wartezimmern von Ärzten eigentlich immer nur Frauenzeitschriften?) und etliche nach mir ankommenden Patienten vor mir dran kamen, bin ich irgendwann entnervt aufgesprungen und wollte die Praxis verlassen, um mir einen anderen Zahnarzt zu suchen. Da herrschte plötzlich Aufregung unter den Zahnarzthelferinnen! Man war stinkefreundlich zu mir, entschuldigte sich 1000x für das Mißgeschick und für den Jungen (der ihnen ebenfalls auf den Nerven herumtrampelte), bot mir einen extra Stuhl außerhalb des Wartezimmers an und versprach mir, gleich als nächstes behandelt zu werden.

Für mich eine interessante positive Erfahrung, da ich noch vor kurzem dieses Martyrium still und geduldig über mich ergehen hätte lassen. Außerdem wurde noch nie so zart bei mir Zahnstein entfernt!

Nächsten Mittwoch muß ich übrigens nochmal hin. Da wird mir die Zahnärztin selbst auf die Nerven gehen. Und das aber wortwörtlich...

Kommentatoren

Natürlich freut man sich immer über Kommentare und entsprechendes feedback. Aber was macht man eigentlich mit solchen Kommentatoren, die durch eine Suchmaschine auf irgendeinen uralten Beitrag gestoßen sind, dort ihren Senf hinterlassen, keine Ahnung haben, was ein Blog ist und um was es überhaupt geht, und einen dann auch noch wüst beschimpfen.

So neulich mal wieder, als sich ein Österreicher heftig darüber ausgelassen hat, daß ich es wagte vor über einem Jahr die Caesar-Twins als "klein" (besonders groß sind die ja nun wirklich nicht. Und "kurz" finde ich wesentlich diskriminierender) zu bezeichnen. Darauf kam diese Woche (!) dieser Kommentar: "He ihr Bohnenstangen! Die Caesar twins sind vielleicht kurz, aber klein sind sie ganz gewiss nicht. Wann lernt ihr Kleiderständer endlich den Unterschied? Und last Euch eins gesagt sein. Einer von den Jungs gibt Euch nur ein Mal die Hand. Dann werdet Ihr sie nicht mehr niedlich finden. Sondern erst Mal einen Chirurgen suchen. Ach ja, das mit der Hand können evtl. auch zwei Freunde von mir übernehmen. Beide ca. 1,60 m kurz."

Also? Was macht man mit solchen Kommentaren? Nonchalant ignorieren? Eine Antwort schreiben? Löschen?

Am besten man amüsiert sich darüber in Form eines weiteren Blogeintrags. Nicht über kleine und/oder kurze, sondern darüber daß da jemand wohl mit einem argen Minderwertigkeitskomplex zu kämpfen hat. Au weia!

Und jetzt Satiremodus einschalten und einfach mal Randy Newman genießen...

Film zum Nachdenken

"The Breed" - Wieder einer dieser Filme, die zum Nachdenken anregen!

Zum Beispiel über die Frage: Warum sind es in solchen Filmen immer fünf junge Leute, die in einer einsamen Gegend in eine ausweglose Situation geraten? Warum nicht mal vier oder sechs? Immer fünf! Weil fünf Leute in ein Auto (respektive Flugzeug in diesem Fall) passen? Weil das immer die Konstellation 2 Pärchen + 1 Außenseiter ergibt?

Und warum sind die immer einer blöder als der andere? Und warum überleben immer die zwei am wenigsten blöden? Ist das einfach die Schlußfolgerung aus Darwins Evolutionstheorie?
Und wem fallen solch sagenhafte Dia- und Monologe ein? - "Sie wollen uns hier nicht haben!". Rede ist von den bösartigen Hunden auf der einsamen Insel, die zu "blutrünstigen Lassies" (och, hab' ich da gelacht!) mutiert sind. Weil's so schön und tiefgründig war, wird das später auch nochmal wiederholt. Und wieder werden die Hirnzellen angereget: Ja, wenn die Hundies die nicht haben wollen, warum lassen sie die Leutchen dann nicht von der Insel runter?
Dann der Satz "Ich bin auch ganz leise!" - Sind denn Hunde tatsächlich für ihr schlechtes Gehör bekannt?
Oder "Noch immer kein Empfang!", wenn man verzweifelt auf seinem Handy herumtippt. - Das wirft die Frage auf, wie fort der technische Fortschritt geschritten ist, daß man auf einer einsamen Insel allen Ernstes mit Handyempfang rechnen will!
Schließlich noch die Fragen: Warum sind die Leutchen mit Pfeil und Bogen ausgerüstet, nutzen diesen Vorteil aber kaum? Warum läßt man in einem Auto alle Fenster incl. Schiebedach offen, wenn man von tollwütigen Hunden umzingelt ist? Was haben eigentlich die zahlreichen Hundchen die ganze Zeit gefressen, bevor die Leutchen auf die Insel kamen? Und. so. weiter.

Also, über diesen Film werde ich noch lange grübeln müssen... oder auch nicht. Denn die wichtigste Frage ist doch: Warum habe ich vorgestern 90 Minuten meiner kostbaren Zeit mit diesem Schwachsinn verschwendet???

Dienstag, November 27, 2007

Spritziges TV

Letzte Nacht endlich mal wieder etwas mehr TV geschaut. Erst "Cowboy forever".

Dann noch auf arte den Schluß von Rosa von Praunheims Geburtstagsfilmchen. - Ich weiß nach über 20 Jahren noch immer nicht, ob ich ihn nun mag oder nicht. Wieder so eine Entscheidungsfrage. Hm... Naja, seine Filme sind einfach nur dilletantisch. Aber nicht dilletantisch genug, um trashig zu sein. Aber er persönlich? Manchmal ist er mir sympathisch, dann geht mir seine Selbstdarstellung wieder tierisch auf den Senkel!

Schließlich konnte ich mir dann ebenfalls auf arte endlich die Wiederholung der Masturbations-Doku ansehen. Relativ interessant, aber sehr französisch. Als hätten die Franzosen die Masturbation erfunden. Nur mit spürbarem Widerwillen wurden auch mal Freud und Diogenes erwähnt. Ansonsten nur französische Philosophen, französische Künstler, französische Wissenschaftler. Vor allem Kinsey wurde völlig totgeschwiegen. Und Nina Hagen, die damals vor laufender Kamera in einer Talk-Show demonstrierte, wie Frauen sich am besten selbst befriedigen, wurde auch nicht erwähnt. Oder Herlinde Kölbel, die mit ihren Portraitaufnahmen von wichsenden Männern Furore machte - nichts! Hätte ruhig etwas umfangreicher und ausgeglichener sein können. Aber schön, daß so ziemlich jede einzelne Duschszene aus "Meeresfrüchte" nochmal gezeigt wurde. Doch das ist ja auch wieder ein französischer Film...

Entscheidungsfrage

Finde ich den Bildschirmschoner,
den ich gerade bei Trubel entdeckt habe,
nun eher niedlich oder ekelhaft?

Sonntag, November 25, 2007

breite Schultern

Hab' heute erfahren, daß es ihm mit den breiten Schultern auch nicht besser ging als mir.

Das beruhigt dann doch!

Autsch!

Aufwachen mit tierischen Schmerzen in beiden Schultern.

Erster Gedanke: "Mist! Irgendwie im Schlaf verzogen?"

Zweiter Gedanke: "Rheuma!"

Erst nach einigen Schlucken Frühstückskaffee der Einfall: "Nee! Gestern geholfen Maissäcke und Ölfässer zu schleppen..."

Und sich vornehmen: Nächstes Mal überlasse ich das den jungen Jungs mit den breiten Schultern. Ich werd' zu alt für sowas!

Samstag, November 24, 2007

Nabelschau

Barbara hat bei Frau von Kröte das Thema "Ist Bloggen eine Bauchnabelschau?" aufgegriffen und sehr schön dazu geschrieben. Shayanna hat das Thema auch aufgegriffen und ebenfalls sehr treffend geschrieben. Sag ich doch auch gleich ein paar Worte, weil's zur Zeit mal wieder so gut paßt:

Ja, bitte! Zeigt mir Eure Bauchnabel (-näbel?)!!!

Klar! Es gibt journalistisch und/oder technisch und/oder germanistisch und/oder künstlerisch hervorragende Blogs. Da schaut man gern mal rein. Ab und zu. Manchmal sogar mit ein bißchen Neid im Bauch. Aber nur ein bißchen. Ansonsten kann ich zu diesen Profis keinen persönlichen Bezug herstellen. Wollen die sicher auch nicht. Und manchmal wird's mir einfach auch zu dumm, zum 20sten Mal zu lesen, was der Schäuble nun wieder angestellt hat oder wer gerade mal wieder von der Blöd geoutet wurde.

Schon komisch, daß mich viel mehr interessiert, wie Dein Postbote mit Vornamen heißt. Und welche Probleme es mit Deinem verheirateten Freund gibt. Und ob Dich Dein Nachmieter mit der Küche reingelegt hat. Oder wie's letzten Abend in Deiner Stammkneipe war.

Mögen andere uns belächeln oder vielleicht sogar die Nase rümpfen. Mir egal. Ich bin nur im bescheidenen Ausmaß jounalistisch, germanistisch, technisch und künstlerisch begabt. Folglich gibt es für mich keinen anderen Grund zu bloggen als schlichtweg zur Bauchnabelschau. Und den zeige ich gern. Metaphorisch und real. Und noch nicht einmal hinter der Anonymität versteckt, denn hier lesen auch etliche Freunde, Arbeitskollegen und befreundete Arbeitskollegen. Ich betreibe Exhibitionismus. Und das gern. Sonst würde mir das keinen Spaß machen. Und um genau den geht es. Mir zumindest!



Freitag, November 23, 2007

Katzenkotze

Katzenkotze! Das ist ein starkes Wort. So alliterativ! Richtig stabreimig! Doppel-K und Doppel-tz. Eignet sich für Flüche ("Ach du heilige Katzenkotze!") und für zwischenmenschliche Nettigkeiten ("Tut mir leid, aber du siehst heute wirklich aus wie Katzenkotze!"). Man könnte es sogar als neues Chakka! verwenden.

Es gibt auch eine Webseite mit diesem Namen. Keine Ahnung, um was es dort geht. Wahrscheinlich um Katzenkotze? Kann das nicht nachprüfen, denn bei mir verabschiedet sich mein Browser dann mit einem freundlichen Gurgeln. Das ist nicht so schön. Auch nicht schön ist es, wenn man nachts um 2.00 Uhr mit den Hausschuhen in Katzenkotze tritt und sie im halben Zimmer verteilt, bevor man's merkt.

So, und damit kann ich nun den Punkt "Mal einen Eintrag schreiben, in dem mindestens 5x das Wort 'Katzenkotze' vorkommt" auch von meiner To-Do-Liste streichen. So findet auch jeder, der das Wort "Katzenkotze" in google eingibt, bestimmt zu mir. Yeah!

Anonymus


In der Nähe des Budapester Zoos steht ein Schloß, das die Baustile der letzten 5 Jahrhunderte in sich vereinigt. Und im zugehörigen Park/Garten steht die Statue von Anonymus. - Erinnerte mich ja immer an den Imperator aus "Star Wars", aber darum geht's jetzt gar nicht.

Vielmehr geht's darum: Ich freue mich natürlich immer über Kommentare, vor allem über positive. Aber auch, wenn Dir, Anonymus, ein Ehrendenkmal errichtet wurde, so wäre es trotzdem nett, wenn Du einen Namen angibst, damit ich weiß, wem ich zu danken habe.

Und das funktioniert auch ohne sich bei Blogspot oder Google extra anmelden zu müssen:

In der Kommentarfunktion unter der Wortbestätigung bei "Wählen Sie eine Identität aus." auf "Sonstiges" klicken. Bei "Name" einen Phantasienamen oder den echten (wäre mir lieber) eingeben. "Ihre Webseite" einfach frei lassen. Und dann auf "absenden".

Ist gar nicht schwer. Versuch's mal!

Seife

Bei einem meiner Blog-Nachbarn - ich weiß leider nicht mehr, bei welchem - Clamix habe ich vor einigen Wochen gelesen, daß er bei einem USA-Trip die gute alte Seife anstelle des praktischen Duschgels für sich entdeckt hätte. Diese Woche habe ich mir auch mal Seife statt Duschgel gekauft. Und ich muß zugeben: Der Prozeß des Einseifens ist wesentlich sinnlicher als schnödes Duschgel auf dem Körper zu verteilen! Leider ist die Haut nach dem Duschen wesentlich trockener. Aber wozu gibt's Bodylotion, die das sinnliche Vergnügen noch erweitert? - Vorausgesetzt natürlich, man faßt sich selbst gern an...


46-Okunen no koi

... das ist der Titel eines japanischen Films, dessen internationaler Titel "4,6 Billion Years of Love" lautet.

Sehr verstörend und verwirrend und kaum verständlich (was nicht nur an Japanisch mit englischem Untertitel liegt), aber wunder-, wunder-, wunderschöne Bilder und Aufnahmen!

Eine ausführlichere Review gibt's irgendwann in den nächsten Wochen bei den Kuckuckseiern.

Aber die phantastische Tanzszene zu Beginn des Films, die ich mir immer und immer wieder ansehen könnte, will ich schon mal zeigen:

Übrigens...

... mir geht's schon wieder viiiiiel besser!

Noch in der schlaflosen Nacht von Montag auf Dienstag habe ich irgendwo in 'ner Kiste im Keller meinen Humor und 'ne gute Prise Lebensmut wieder gefunden, und bin nun wild entschlossen zu einigen Veränderungen. Betrifft auch das Blog hier, das sich zukünftig wieder offenherziger um mein Leben drehen wird, um dem mentalen Exhibitionismus zu fröhnen. Unpersönliche Blogs finde ich selbst zunehmend langweilig.

Fand's aber total lieb, wieviel aufmunternde und besorgte Zuschriften ich bekommen habe. Am besten war ja die Linkseite zu etlichen Spanking-Videos. Als wenn mich sowas Simples wie ein geiler Videoclip aufmuntern könnte, wenn ich in 'ner Depri stecke! Aber allein der Gedanke zählt...

Zum Dank hier noch ein weiteres Bildchen aus meiner Zeit als Gerippe:


Ansonsten hatte ich diese Woche mal wieder ein SM-Date. War schon etwas seltsam, einen Typen, der angeblich 10 Jahre älter ist als ich und mindestens 20 Jahre älter aussieht, zu bearbeiten. Ungefähr so, als würde man seinen eigenen Vater übers Knie legen... Aber der hatte sein ganzes (langes) Leben darauf gewartet, daß sich endlich einer entsprechend seiner annimmt. Und seine Freude und Dankbarkeit machte die Sache für mich dann durchaus interessant.
Ich muß mich mal wieder um mehr Dates in dieser Richtung kümmern. Dürfen ruhig auch jüngere Typen sein. Ansonsten bin ich immer noch dafür, in der Arbeit die Prügelstrafe einzuführend, so daß ich den einen oder anderen mal übers Knie legen könnte. Ich hätte da schon einige Kandidaten im Auge! *ha!*

Donnerstag, November 22, 2007

Gelesen: Der kleine Dämonenberater

Nach dem herrlich komischen "Die Bibel nach Biff" habe ich mal ein weiteres Buch von Christopher Moore gelesen: "Der kleine Dämonenberater".

Aber wie so häufig, wenn man von einem Buch eines Autors begeistert ist, sind weitere Bücher eher eine Enttäuschung. Naja, dieses war zumindest eine. Das erste Kapitel schon so unsäglich langweilig und blöde, daß ich beinahe nicht mehr weiter gelesen hätte. Wurde dann zwar besser, aber im großen und ganzen unbefriedigend. Und lange nicht so lustig und frech wie der "Biff".

Das Erstaunlichste daran: Was laut Amazon da auf dem Klappentext stehen soll, steht gar nicht da. Ganz offensichtlich handelt es sich nämlich um den Klappentext von "Biff". Was wirklich da steht ist "Ein wundervolles, saukomisches Buch." - Na, das klang doch viel versprechend, vor allem aus dem Munde von Jürgen von der Lippe... wenn nicht klein dabei stehen würde "...über 'die Bibel nach Biff'"

Ob die wohl nun jedes Buch von Christopher Moore mit "Biff" bewerben?

Montag, November 19, 2007

Alles fürn A****


Nach einem kurzen mentalen Höhenflug am Donnerstag hat momentan die Depri wohl 'nen Tiefpunkt (oder heißt das jetzt Höhepunkt?) erreicht. Ich fange gar nicht erst an, davon zu erzählen, sonst wird das ein ellenlanges Gejammer, das kein Schwein interessiert.

Also, wenigstens noch ein Bildchen gepostet und um weitere Geduld gebeten.

Ich geh' dann mal meinen Humor suchen. Wenn der schon weg ist, dann ist's nämlich wirklich kritisch!

Freitag, November 16, 2007

the way we were


Meine Güte war da einer mal so dürr.....

Mittwoch, November 14, 2007

Winterzeit

Heute gab's den ersten Schnee.

Es wird unaufhörlich Winter.

Für Nachteulen und Spätaufsteher wie mich eine gruselige Zeit. Kaum hat man sich den Schlaf aus den Augen gerieben und sitzt beim zweiten Liter Frühstückskaffee, ist es auch schon wieder stockdunkel draußen.

Und dann kommt ja auch bald wieder Weihnachten. Gehirn martern, was man wem schenken könnte...

Nee, nee! Ich mag die Zeit nicht besonders.

ABER

Jetzt gibt es wieder Marzipankartoffeln und Marzipankonfekt! Und deshalb gibt's nun auch wieder Marzipan-Burger bis zum Übergeben Abwinken. *jubel*

Tauschgeschäfte

Nachdem ich neulich einem lieben Freund einige Jeans vermacht habe, weil die aus unerfindlichem Grund am Bund geschrumpft sind (Nein, nein! Kann gar nicht sein, daß der Bauch dicker geworden ist!), kam gestern ein Paket zurück mit über 9 Kilo Musik-CDs. *freu* Der Mann vom Freund hat nämlich seine Klassik-Sammlung aufgelöst und mir deshalb ca. 100 CDs vermacht. Jetzt habe ich Muisk für die nächsten 5 Jahre oder so...

Witzigerweise mittendrin zwei CDs von den "Böhsen Onkelz". - Mit denen kann ich ja nun weder musikalisch, noch inhaltlich allzu viel anfangen. Kann jemand "gestern" und "morgen" gebrauchen? Ich denke da speziell an meine drei liebsten Arbeitskollegen...

Sonntag, November 11, 2007

Make my Day!

Nette Idee! Kann man immer mal brauchen. Und die Version von Kamakawiwo'ole im Hintergrund paßt auch noch prima.



Dank an manniac fürs Finden!

Samstag, November 10, 2007

Mein Motto...

... für den bevorstehenden heutigen langen Arbeitstag:


Montag, November 05, 2007

Im Südwesten nichts Neues

Schon wieder November. Hat das Jahr nicht gerade erst angefangen???

Gibt nicht viel zu erzählen. Wegen des Feiertags vier Tage gearbeitet. Aber immer im erträglichen Zeitrahmen. War ganz angenehm, bis auf ein kleines Zwischenspiel am Donnerstag, das sicher noch Folgen haben wird...

Ansonsten habe ich festgestellt: Wenn ich seltener poste, bekomme ich mehr Kommentare. Na sowas!

Am Sonntag hat ein Video auf Phillips Seite meinen Tag gerettet:



Ich bin vor Lachen fast vom Stuhl gefallen. Vor allem bei "Sie streitsichdiga Grasdaggel!" - Erinnert mich irgendwie an den Freund von meinem Chef... ("Mid mia musch Hochdaitsch schwätza!")

Ansonsten habe ich die Chats inzwischen etwas (aber wirklich nur etwas...) eingeschränkt, bin aber noch an anderen Baustellen beschäftigt. Ich versuche, mich zu bessern!

Dienstag, Oktober 30, 2007

wie's mir geht

Mal wieder etwas Persönliches. Dem Bauch geht's besser. Antibiotika und lange Spaziergänge haben geholfen. Ich sollte mir vielleicht endlich bewußt werden, daß ich tatsächlich kein junger Hüpfer mehr bin und mein Körper tägliche PC-Sitzungen von 12 und mehr Stunden nicht mehr so einfach wegsteckt? Nachdem das Hirn nun nicht mehr weiter mit dem Schmerz im Bauch beschäftigt ist, hat es nun Zeit, sich einer gepflegten Herbstdepression hinzugeben. Naja, emotionale Enttäuschungen, das doofe Finanzamt, Ärger in der Arbeit, trübe Aussichten in der Selbständigkeit, plötzlicher Kälteeinbruch, kurze Tage... Wie soll man da denn lustig sein? Und die Aussicht, ab Donnerstag wieder arbeiten zu müssen, hebt meine Stimmung nicht unbedingt, auch wenn die vier Tage mit jeweils nur um die sieben Stunden nicht allzu anstrengend werden dürften.

Die DVDs, die ich noch ansehen wollte, stapeln sich auch schon einen halben Meter hoch. Letzte Nacht noch eine Bügelstunde eingelegt und dabei "29 Palms" angeschaut.
Wieder mal ein Film, bei dem ich zunächst absolut keine Ahnung hatte, wieso ich den auf meine Amango-Wunschliste gesetzt hatte!? Inzwischen habe ich herausgefunden, daß ich eigentlich "Twentynine Palms" haben wollte...
Durch diese kleine Verwechslung kam ich zumindest in den Genuß eines irgendwie doch recht interessanten, wenn auch etwas seltsamen Krimis, der teilweise schon Tarantinoeske Züge hatte. Allerdings hätte ich Chris O'Donnell im Leben nicht erkannt. Was ist der kleine Robin erwachsen geworden!

Dafür war anschließend noch "Poltergay" ganz amüsant. Muß ich nachher noch eine Review in den Kuckuckseiern schreiben. (Oje, da habe ich auch großen Nachholbedarf...)

zum Abschied

Einer der Gründe, warum ich in letzter Zeit selten etwas in den Blog schreibe: Egal, was mir einfällt, irgendein anderer Blogger hat schon darüber berichtet. Bleibt nur noch mein eigenes Leben, aber das verläuft so belanglos, daß es nicht viele Highlights zu erwähnen gibt.

Nun, gerade am Wochenende haben wir über "Pappa ante Portas", "Ödipussi", die alten Loriot-Sendungen und vor allem die großartige Evelyn Hamann gechattet. Und dann erfahre ich gestern, daß sie völlig überraschend gestorben ist.

Wenn ich mich heute umsehe, hat fast jeder darüber geschrieben. Doch in diesem besonderen Fall will ich eine Ausnahme machen und mich auch verabschieden. Eine großartige Schauspielerin, eine der besten deutschen Komikerinnen und vor allem ein äußerst sympathischer Mensch (soweit man das als TV-Zuschauer beurteilen kann).

Du wirst mir fehlen, Evelyn!

Und bei Evelyn Hamann denke ich immer als allererstes an das hier:

Guten Abend, meine Damen und Herren!

Heute sehen Sie die achte Folge unseres sechzehnteiligen englischen Fernsehkrimis "Die zwei Cousinen". Zunächst eine kurze Übersicht über den Handlungsablauf der bisher gesendeten sieben Folgen:
Auf dem Landsitz North Cothelstone Hall von Lord und Lady Hesketh-Fortescue befinden sich außer dem jüngsten Sohn Meredith auch die Cousinen Priscilla und Gwyneth Molesworth aus den benachbarten Ortschaften Nether Addlethorpe und Middle Fritham. Ferner ein Onkel von Lady Hesketh-Fortescue, der neunundsiebzigjährige Jasper Fetherston, dessen Besitz Thrumpton Castle zur Zeit an Lord Molesworth-Houghton, einen Vetter von Priscilla und Gwyneth Molesworth vermietet ist.
Gwyneth Molesworth hatte für Lord Hesketh-Fortescue in Nether Addlethorpe einen Schlips besorgt, ihn aber bei Lord Molesworth-Houghton liegengelassen. Lady Hesketh-Fortescue verdächtigt ihren Gatten, das letzte Wochenende mit Priscilla Moleworth in Middle Fritham verbracht zu haben. Gleichzeitig findet Meredith Hesketh-Fortescue auf einer Kutschfahrt mit Jasper Fetherston von Middle Fritham nach North Cothelstone Hall in Thrumpton Castle den Schlips aus Nether Addlethorpe.
Nach einer dramatischen Auseinandersetzung zwischen Lady Hesketh-Fortescue und Priscilla Molesworth in North Cothelstone Hall eilt Gwyneth Molesworth nach dem zwei meilen entfernten South Thoresby, um ihre Tanten Amelie Hollingworth und Lucinda Satterthwaite aufzusuchen. Diese sind jedoch nach North Thurston zu ihrem Schwager Thomas Thatcham gefahren, der als Gärtner in Thrumpton Castle bei Lord Molesworth-Houghton arbeitet.
Gwyneth Molesworth fährt nach North Cothelstone Hall zurück, aber nicht über Middle Addletthorpe, sondern über North Thurston, Thrumpton Castle, Middle Fritham und Nether Addlethorpe. Dort trifft sie Priscilla Molesworth, die mit Lord Molesworth-Houghton noch nachts nach Middle Fritham nach North Cothelstone Hall fahren wollte....



Freitag, Oktober 26, 2007

Endlich!


Endlich geht's weiter! Heute um 21.05 Uhr auf VOX eine Doppelfolge von "Gilmore Girls".

*jubel*


Und da fällt mir ein: Seit vorletzter Woche läuft "Supernatural". Nicht soooo interessant wie's sein könnte, aber die Jungs doch recht niedlich. Verwirrend nur, daß Jared Padalecki, also der "Dean" aus "Gilmore-Girls" in Supernatural "Sam" heißt, während dort sein Bruder wiederum "Dean" heißt. Leichter zu merken, daß mittwochs der Milo noch Matt heißt, während er freitags dann Jess ist. Aber beide dürften in der neuen Staffel gar nicht mehr so oft vorkommen.

Donnerstag, Oktober 25, 2007

Genau so!

Gerade bei Kai gefunden. Das ist ja soooo wahr:


Mittwoch, Oktober 24, 2007

Quacksalber, die dritte

Oooooookay, Kommando zurück!

Also, so sah mein heutiger Tag aus:

8.30 aufgestanden

9.00 Hausarzt - Blut abgezapft - 30 Minuten auf ein Kinderplakat geglotzt, dessen Perspektive jeglichen Naturgesetzen trotzte. - 45 Minuten in einem Behandlungszimmer auf das Gehörgang-Plakat mit der Unterschrift "Hennig - Die Experten für Schwindel" (ob denen die Doppeldeutigkeit überhaupt bewußt ist?) geglotzt. - dann 2 Minuten Untersuchung - sofort Überweisung zum Chirurgen.

10.45 Nachbarn mit 10 € bestochen, daß er mich in die City zum Chirurgen fährt. - Um 11.10 dort eingetroffen - Mit der Anmeldzicke herumgezetert, weil "Eigentlich haben wir um halb 12 Anmeldeschluß!" (na, da hätte ich mir doch noch 19 Minuten Zeit lassen können!!!) - Wieder eine Stunde in einem Wartezimmer verbracht - 3 Minuten untersucht worden - "Oje! Gleich ins Krankenhaus! Blinddarm!"

Mit dem Taxi nach Hause. Koffer gepackt. Die Maus aus der Arbeit wegbeordert. Um 13.30 Uhr ab ins Krankenhaus.

Anmeldung erstmal problemlos. Kurze Untersuchung. Der Schmerz inzwischen etwas verblaßt. Und wieder Blut abzapfen. Dann noch Ultraschall. Den Spruch "Herr Doktor, ist es ein Junge oder ein Mädchen?" verkneifen, weil der Arzt recht humorlos wirkte und bestimmt schon ein anderer ihn mal angebracht hat. Dann wieder 2 1/2 Stunden mit der Blutabzapfkanüle im Arm im Wartezimmer herumsitzen und auf die Laborergebnisse warten.

Dann die nächsten Ärzte, weil inzwischen Schichtwechsel. Ein PJ und ein richtiger Arzt. Beide sehr nett (der PJ sehr, sehr nett... und auf Tuchfühlung aus. Beinahe bedaure ich es schon...)

Ergebnis: Definitiv keine Blinddarmentzündung. Naaaaa, toll! Und so konnte ich die Entnahme kleinster und unwichtiger aber doch mit ideellem Wert behafteter Körperteile umgehen. Dabei hatte ich mich eigentlich schon auf den Spruch eingestellt: "Na, wenn Sie schon dabei sind, können Sie dann auch ein bißchen Fett absaugen?"

Nun hätte ich zwar noch einige Tage stationär aufgenommen werden können, mit angenehmer Darmspiegelung, nach der mir sicherlich der Sinn gestanden hätte; aber da wäre ich frühestens Freitag dran gekommen. Also zwei Tage für nix im Krankenhaus herumliegen? Wo's doch eigentlich schon auf dem Weg der Besserung ist? Nee, danke!

Empfehlung der Krankenhausärzte: Erstmal wieder heim. Abwarten. Wenn's schlimmer werden sollte, könnte ich jederzeit wieder kommen. Morgen mal beim Hausarzt vorbei.


So habe ich heute von 9.00 - 17.00 Uhr insgesamt sieben Stunden für den Weg von und zu Ärzten, in Wartezimmern oder Behandlungsräumen verbracht. Jedenfalls weiß ich jetzt, warum Rentner nie Zeit haben! Und billig war der Tag auch nicht gerade.

Hoffentlich ist das Ganze bald ohne weitere Komplikationen ausgestanden!

Abmeldung

Nachdem ich in letzter Zeit eh so schreibfaul war, würde es wahrscheinlich gar nicht weiter auffallen. Aber jetzt habe ich eine gute Ausrede, warum ich nichts schreibe: Bin die nächsten Tage dann im Krankenhaus! Nach einem Gang von Pontius zu Pilatus hat mich der Chirurg nun doch überwiesen...

Das Komische: Eigentlich fühle ich mich topfit! Na, das kriegen die im Krankenhaus aber bestimmt in den Griff!

Dienstag, Oktober 23, 2007

Appendizitis

Ich mag keine Ärzte.

Sie geben dem gemeinen Kassenpatienten immer das Gefühl, ihn entweder wegen einer Lappalie zu belästigen oder viel zu spät aufzutauchen.

Mal ehrlich: Hat jemals ein Arzt gesagt: "Heute war genau der richtige Zeitpunkt, um bei mir zu erscheinen? Gestern wäre zu früh gewesen, morgen zu spät!" ?

Und ganz egal, wie intelligent und gebildet man ist, der Arzt fühlt sich immer schlauer und behandelt den Patienten grundsätzlich wie ein dämliches Kind. Wie gesagt: Das gilt natürlich nur für Kassenpatienten wie meinereiner.

Naja, jedenfalls hat Euer Jimmy eine leichte Blinddarmreizung. Zumindest laut Arzt. Viel untersucht hat er nämlich nicht. Drei mal mit dem Finger gepiekst. Das war's.

Blutprobe wollten sie noch nehmen. Vorsichtshalber. Aber nachdem ich gesagt habe, daß ich kein Auto habe, mit dem ich selber (!) die Blutprobe ins 15 KM entfernte Labor bringen könnte, haben sie das auf morgen verschoben.

Und mal ein Antibiotikum verschrieben bekommen. Das bringt mir nachher die Apotheke vorbei. Immerhin!

Und wenn's schlimmer wird, soll ich ins Krankenhaus. Prima. Diese Diagnose hätte ich mir auch selber stellen können...

Donnerstag, Oktober 18, 2007

Finanzbeamte denken mit

Endlich zu einem Anruf beim Finanzamt durchgerungen, weil das blöde Elster-Formular irgendwie meinen Gewinn letzten Jahres automatisch verdoppelt hat. Aber der zuständige Beamte hat's gestrichen. Ich bin erstaunt und froh, daß ich nicht die komplette Steuererklärung noch mal machen muß.

Leider bleibt es mir nicht erspart, jetzt viel, viel Geld zu überweisen. *heul*

Rudolph?

Letztes Wochenende ein unsichtbarer Pickel in der Nasenspitze.

Und die ganze Spitze leuchtete rot.

Befürchtungen, daß ich mich in Rudolph, the red nose reindeer, verwandeln könnte, haben sich nicht bestätigt.

Ist inzwischen wieder verheilt.

Ein Glück!

P.S.: Schade, daß meine schöne Gif-Animation von blogspot wieder einmal nicht übernommen wird. Einfach mal aufs Bildchen klicken...

Donnerstag, Oktober 11, 2007

Heroes

Seit Monaten schwärmt jeder von "Heroes". Gestern endlich gestartet. Und irgendwie hat's mich nicht wirklich vom Hocker gerissen. Wird das nun wieder so 'ne Serie, bei der man auch nach der 50. Folge noch nicht genau weiß, um was es geht? Finde ich bei Spielfilmen ja ganz okay (da bekomme ich die Auflösung wenigstens nach 2 Stunden), aber bei Serien etwas nervig. Und dann soll man sich auch noch entsprechende Hintergrund-Videoclips zu den einzelnen Heroes im Internet anschauen? Na, noch ein paar Folgen abwarten, ob's besser wird...

übrigens


Zur Zeit keine Schlafstörungen! Licht aus, Kopf auf Kopfkissen, weggeratzt. So soll das sein! Liegt möglicherweise auch daran, daß ich bis in die Morgenstunden chatte und nur 5 1/2 - 6 Stunden schlafe...

Alles andere in letzter Zeit sträflich vernachlässigt. Oje...

Dessau

Seit letzter Woche bin ich stolzer Besitzer einer Webcam. Und seither wird jede freie Minute gechattet. Irgendwie freizeitunverträglich und blogfeindlich. Aber ich stelle fest: In Dessau gibt's anscheinend nicht nur das Bauhaus, sondern auch viele goldige Kerls. Jedenfalls kenne ich nun schon zwei davon. Ich glaub', ich muß da mal hin...

Freitag, Oktober 05, 2007

in Kürze

Immer noch schreibfaul. Deshalb in Kürze:

Dank Patrick weiß ich jetzt, daß Schlafstörungen auf einen hohen Bildungsstand hinweisen. - Sehr beruhigend!

Dadurch weiß ich ebenfalls, daß Männer bis zu 15 Mal am Tag Sex haben kann. - Kann gar nicht sein, weil bei mir Sex mindestens 2 Stunden dauert. Soviel Stunden hat mein Tag nicht.

Und daß ein Mann multiple Orgasmen haben kann, wußte ich schon vorher aus eigener Erfahrung. Ällebätsch!

Ansonsten diese Woche wieder mal mit lieben Kollegen beim Mexikaner. Ich brauche unbedingt das Rezept für frittiertes Vanilleeis im Haferflockenmantel!

Burma habe ich total verpennt. Aber ich hätte mich eh nicht beteiligt. Was soll der Scheiß? 99% der Blogger, die sich beteiligt haben, wissen wahrscheinlich noch nicht mal, wo Burma liegt... Aber wegen meiner Nicht-Beteiligung wird sich dort nun wahrscheinlich nichts ändern. Mea Culpa!

Diese Woche ansonsten meistens gut geschlafen, nachdem ich die Nacht von Sonntag auf Montag ganz durchgemacht habe. 34 Stunden ohne Schlaf erübrigen jegliche Droge!

Und die Steuererklärung ist gemacht. Aber falsch. Mist!

Und nun steht wieder ein anstrengendes Wochenende vor der Tür. Also nicht wundern, wenn's auch die nächsten Tage nichts zu lesen gibt...

Montag, Oktober 01, 2007

Sprich mit Deinem Haustier

"Miau"

"Was is' denn, Maus? Papa hat keine Zeit."

"Miau"

"Gib schon Ruh!"

"Miau"

"Jetz' sei mal still, du dummes Katz!"


"Miau!!!"

"Halt endlich die Klappe! Papa hat nicht geschlafen! Papa is genervt!"


"Miau?"

"Wenn wir 'ne Mikrowelle hätten, wärst Du schon drin gelandet!!!"


".............. Miau?"

Tiiiiiief Luft holen. Das geht jetzt noch den ganzen Tag so weiter...

Sonntag, September 30, 2007

Bett - Das Schreckgespenst

Okay, 2 1/2 Stunden Schlaf reichen anscheinend, um danach eine 10 Stunden-Schicht abzureißen.

Aber öfter möchte ich das nicht machen!


Normalerweise FREUT man sich doch auf sein Bett, oder? Sollte zumindest so sein... In letzter Zeit für mich eher ein Schreckgespenst. "Ach Gott! Ein Bett! Hilfe!!!"


Winter

Nachdem unsere Sommerreifen an einer Profilneurose litten, haben wir kurzerhand schon Winterreifen montieren lassen. Der Winter kann kommen!

Wie?!? Der ist schon da??? Na, dann is' ja gut!

Milchzähne?

Wer ist eigentlich so fies, seine Kinder "Jimi Blue" und "Wilson Gonzales" zu nennen? - Ach ja, Uwe Ochsenknecht...

Bei den seltenen Gelegenheiten, bei denen ich zur Zeit durch die TV-Landschaft zappe, stolpere ich immer wieder entweder auf VIVA oder auf MTV über das Video von Jimi Blue mit "Just Lovin". Blöderweise finde ich das Lied an sich gar nicht so schlecht. Aber könnte das nicht vielleicht ein anderer singen? Justin Timberlake vielleicht? Hm, wie komme ich jetzt bloß ausgerechnet auf den? Sowas aber auch...

Naja, es gibt sicherlich etliche 10-13 jährige Gören, die auf Jimi Blue abfahren. Ich find's etwas läppisch, wenn ein 15jähriger Milchbubi über sexy Girls singt, und denke immer "Hat der nicht noch seine Milchzähne?"

Ansonsten warte ich ja darauf, daß die "Wilden Kerle" endlich den "Wilden Hühnern" nachziehen und - pädagogisch wertvoll - sich einer von denen als schwul outet. Vielleicht in Teil 12 oder 13? Das schau ich mir dann auch an...

Freitag, September 28, 2007

Zahnfleisch wund?

Schon blöd, wenn die Tuben nebeneinander stehen und man schmiert sich Dank seiner verschlafenen, kurzsichtigen Äuglein Wundsalbe auf die Zahnbürste. Im letzten Augenblick noch gemerkt!

Noch blöder wär's gewesen, wenn ich Zahncreme auf gewisse Körperregionen... Na, lassen wir das!

Ansonsten nicht wundern, daß es hier und dort zur Zeit so ruhig ist. Ich schrieb die ganze Woche an meinem "Roman" (73 Seiten bislang), litt ansonsten weiter unter Einschlafstörungen und bin jetzt die nächsten 5 Tage beinahe rund um die Uhr am ackern.

Sonntag, September 23, 2007

Nessun dorma, auch ich nicht

Die dicke Frau auf der Bühne an der Kasse gibt noch immer keine Ruhe! Nach dem Zwist vor zwei Wochen will sie noch immer beweisen, daß sie mehr Ahnung von Klassik hat als ich:

"Und der Andrea Bocelli, der kann das [Nessun Dorma singen] genauso gut [wie Pavarotti]!"

Na, es kann ja niemand was für seinen akuten Hörschaden.... aber dann würde ich doch einfach mal die Klappe halten!

Apropos Bocelli! - Der hat ja diesen Behindertenbonus. "Daß der sooooo toll singen kann, obwohl er ja blind ist..." - Äh, ja? Wirklich bewundernswert fände ich's allerdings, wenn er taub wäre. Oh je, hoffentlich liest er das jetzt nicht...

Mittwoch, September 19, 2007

Heimat


Letztes Wochenende die Maus abgeholt und bei der Gelegenheit nach 1 1/2 Jahren endlich mal wieder Muttern besucht. Eine Schande, daß ausgerechnet der Lieblingssohn (=meinereiner!) sich so selten blicken läßt. Aber ist halt doch ziemlich weit zu fahren. Sollte es trotzdem öfter machen. Vor allem auch, weil ich mir jedesmal, wenn ich mich meinem Heimatstädtchen nähere, denke, daß es halt doch eins der schönsten Fleckchen in Deutschland ist...

schreibfaul, die 127ste

Schon wieder hat mich in den letzten beiden Wochen Schreibfaulheit übermannt. Wenn man einmal den "Anschluß verpaßt", kommt einem irgendwann alles zu irrelevant vor, um darüber zu schreiben. Dabei hatte ich sogar zwei Wochen Urlaub (von Büroarbeit am Montag abgesehen), der sich langsam dem Ende zuneigt.

Auch meine eMails stapeln sich schon wieder.

Dafür habe ich aber viel an einer erotischen Fortsetzungsgeschichte geschrieben. Nimmt schon langsam Taschenbuchformat an. Ob ich sie an Bruno Gmünder schicken soll, wenn sie fertig ist?


Pretty in Pink? - mal wieder

Ich hatte mich ja schon einige Male über aussieBum ausgelassen. z.B. hier und hier.

Heute flattert mir das Bildchen ins Haus (auf den PC).

Ich bleibe dabei: Sieht aus wie eine Klein-Jungen-Unterhose. Naja, wenn so ein lecker Kerl drin steckt, macht's das aber schon irgendwie wieder interessant. Besonders glücklich sieht er damit allerdings nicht aus.

Naja, ich würde mich erbarmen und ihm das Teil möglichst schnell vom Leib reißen. Aus rein ästhetischen Gründen, versteht sich!

Donnerstag, September 13, 2007

Entschuldigung

Liebe Call-Center Mitarbeiter,

mir ist vollkommen klar, daß kaum einer wirklich gern Leute am Telefon belästigt. In einem Call-Center für einen bescheidenen Stundenlohn zu arbeiten, ist sicherlich kein Vergnügen. Aber von irgendwas muß man ja leben. Das ist mir vollkommen bewußt.

Drum nehmt bitte zur Kenntnis, dass ich wirklich ein ganz schlechtes Gewissen habe, wenn ich einige Sekunden, nachdem ich erfahren habe, dass ich zum 100sten Mal zu den glücklichen zwei Prozent gehöre, die für Günther Jauch und die SKL auserwählt wurden, inzwischen einfach auflege. Tut mir wirklich leid. Entschuldigt!

Leider kann ich nicht versprechen, daß ich nächstes Mal, wenn ich für die SKL auserwählt werde oder wieder irgendwelche sagenhaft günstige Weinangebote offeriert bekomme oder einfach nur dieses freudige "Sie haben gewonnen!" von der Tonbandstimme höre, nicht doch wieder einfach auflege. (Wobei mir einfällt: Ich weiß bis heute nicht, was ich eigentlich gewonnen habe! Weiter habe ich mir das nie angehört...)

Also, nichts für ungut. Entschuldigt vielmals!
Euer Jimmy

Übrigens: Gerade eben der junge Mann hatte sicherlich seinen ersten Tag. Er klang ganz aufgeregt und seine Stimme zitterte, als er mir den Text von seinem Zettel vorlas. Wäre die Nummer nicht unterdrückt gewesen, hätte ich ihn vielleicht zurückgerufen und ihm einige tröstende und aufmunternde Worte gespendet...

Haben will!

Gerade bei Mogga gefunden:



Loremo heißt das gute Stück und soll 2009 in Serie gehen. Nur 1,5 bis 2,0 Liter auf 100 KM, dabei doch immerhin 160 km/h schnell (reicht!), Platz für vier Personen, Kostenfaktor ca. 15.000 Euronen.

Mehr dazu gibt's hier!

Dienstag, September 11, 2007

Steuererklärung


Wieder einen Tag erfolgreich davor gedrückt.
Aber morgen.
Ganz sicher!

Strohwitwer

Vorteile:

Jeden Tag Nudeln oder Pommes oder beides.
DVDs anschauen, wann ich gerade Lust dazu habe.
Um 23.00 Uhr noch unter die Dusche.
Nachts noch Youtube (und sonstige) Videos anschauen, ohne ständig hektisch am Lautstärkeregler zu drehen.


Nachteile:

Jeden Tag Nudeln oder Pommes oder beides.
Jeden Tag selbst das Katzenklo saubermachen.
Niemand da, dem ich von ärgerlichen dicken Kassiererinnen erzählen könnte.
Lebensmittel einkaufen müssen (Nudeln und Pommes)

Outing?

Und dann ist da noch die dicke Kassiererin an unserer Kasse... für die CDU im Gemeinderat... lästert über alles und jeden.... aber besonders gern über Schwule...

Manchmal kribbelt's mich doch sehr, ihr unter die Nase zu reiben, daß ausgerechnet ihre Lieblingstochter (über die anderen beiden Töchter lästert sie nur) eindeutig lesbisch ist.

Aber die Tochter kann ja nichts für ihre Mutter.

Aber kribbeln würde es.

*seufz*

Montag, September 10, 2007

Wo ist meine Lupe?

Da stolpere ich doch wirklich rein zufällig über eine Filmreview in einem Forum. Und der Text kommt mir irgendwie seltsam vertraut vor.

Ach, wie nett! Gerade als ich die Nummer eines Abmahnanwaltes meines Vertrauens wählen will, fällt mir dann auf, daß der Dieb Zitator (gibt's dieses Wort?) ja doch noch wiiiiiiiiiiiiinzig klein, die Quelle angegeben hat: "Quelle: randyjim.wordpress.com"

*LOL* Naja, ich find's zwar nicht ganz die feine Art, aber immerhin sehe ich es doch als Kompliment. So schlecht scheint der eine oder andere Text dann ja nicht zu sein...


Vinceeeeeeeeeeeroooooooooo!

Wie treibt man Arbeitskollegen in den Wahnsinn? - Indem man den ganzen Tag möglichst laut und falsch "Nessun Dorma" vor sich hin trällert, und wenn jemand sich beschwert, antworten: "Ich muß üben! Pavarotti ist tot. Das ist meine Chance!"

Sonntag, September 09, 2007

Geswitcht

Sonntagmorgen

Zum Frühstück TV einschalten

Feststellen, daß Tingeltangel-Bob sich jetzt bei "Popstars" bewirbt

Kopf schütteln

TV ausschalten

Donnerstag, September 06, 2007

Traurige Nachricht



Da dreht man zum Frühstück seine übliche Runde durch die Blognachbarschaft und dann stolpert man bei Patrick über die traurige Nachricht, daß Pavarotti tot ist.

Dachte erst, das wäre ein böser, böser Scherz. Aber es stimmt. Letzte Nacht starb der größte Tenor des 20. Jahrhunderts (und kommt mir jetzt keiner mit Caruso oder Gigli!) an Nierenversagen in Folge von Pankreaskrebs.

Eigentlich wollte ich mir heute "Hairspray" im Kino anschauen, aber ob ich nach solch einer Nachricht wirklich in der Stimmung bin, weiß ich noch nicht.

R.I.P. und Danke!


Mittwoch, September 05, 2007

Neues vom Babelfish

Immer wieder amüsant, wenn man den Fisch übersetzen läßt:

"forscht die geheimnisvollen John Damhirschkuh-Morde nach."
Dammhirschkuh??? - "John Doe Murders". Ah ja! Alles klar!

Es ging los

Jaja, ich weiß... die ganze Woche war ich ruhig. Aber ich war nicht untätig! Die "Kuckuckseier" wachsen und gedeihen. Und nun sind wir auch zwei. *Tusch* Cali hat heute seinen ersten Beitrag geleistet. Prima! Und die erste Verlinkung gibt's auch schon, nämlich von Moviepilot (übrigens lohnt sich dort eine Anmeldung. Filme bewerten macht Spaß!).

Trotz mangelnder sonstiger Verlinkungen gab's teilweise schon über 160 Besucher. Na, das ist doch vielversprechend.

Schön wär's, wenn der eine oder andere, bei dem's paßt (vor allem schwule Blogs sind gemeint), auch einen Link setzen würde. Ich will ja nicht betteln, aber ein bißchen Werbung wäre schon schön...

Mittwoch, August 29, 2007

Erschöpft


Nicht wundern, wenn's hier so ruhig ist, aber ich bin gerade mal wieder / immer noch heftigst mit den Kuckuckseiern beschäftigt. Und weil Filmbesprechungen an sich ja nicht schon genug Arbeit machen, habe ich beschlossen, auch noch Rubriken wie "TV-Tipps" (am besten gleich mal nachschauen!) und "Portraits" von schwulen Filmschaffenden (und evtl. "Klatsch und Tratsch"? Sofern Cali Lust dazu hat? Ich denke da beispielsweise an die neuesten Gerüchte über Jake...) einzuführen.

Immerhin: Mit den Nachbearbeitungen bin ich fertig! Jetzt kann's richtig losgehen! (Wird Zeit, daß Calis PC wieder funktioniert, damit ich ihn endlich zum Co-Moderator machen kann...) Aber ich habe schon wieder mindestens 17 Neueinträge im Sinn. - Also, ich denke, es wird sich für jeden Interessierten lohnen, in Zukunft regelmäßig (täglich) dort vorbeizuschauen.

Und neben Kuckuckseiern bin ich auch noch schwer mit Catweazle beschäftigt, denn Amango hat endlich zwei DVDs geschickt. Zwar die zweite Staffel, aber immerhin. Kultig!

Montag, August 27, 2007

Filmplakate und Rechtschreibung

Nur eine Vermutung: Die Qualität der Rechtschreibung auf dem Filmplakat entspricht wahrscheinlich der Qualität des Films?

Wenigstens hier haben meine Vorschlagungen tsur recht schreibe reform schon gefruchtet...

Samstag, August 25, 2007

Gewonnen!

Da kommt man um Mitternacht von der Arbeit nach Hause und stellt fest, daß man nun offiziell Träger der "GOLDENEN MUGGEBADSCHE ERSTER KLASSE IN GOLD" (also sogar doppelt gülden!) ist. Na, das freut einen doch! Ich muß nur noch meine Dankesrede ausarbeiten. War ja gar nicht darauf vorbereitet. *rot werd*


Freitag, August 24, 2007

Translate das mal - oder English for Runaways

Gerade beim Blick in die Referrer zu den Kuckuckseiern gefunden, daß sich jemand die Review zu "Der Masseur" übersetzen ließ:

[...] Of more greatly “social criticism” - for which the film in Locarno a price eingeheimst and is also otherwise always praise-sung - I noticed not much. If now at least the Massageszenen were exciting and erotisch, but Pustekuchen. [...]
Immer wieder Anlaß zur Belustigung diese Übersetzungsprogramme... Ich hoffe, der Gute , der sich's übersetzen ließ, konnte trotzdem was damit anfangen!

Mittwoch, August 22, 2007

DVD- und Bügeltag

Fast den ganzen Tag nur gebügelt und dabei DVDs geschaut. Immer schön Sinnvolles mit Angenehmem verbinden. Je nachdem frage ich mich allerdings, was dabei das Sinnvolle und was das Angenehme ist...

Naja, "Hard Pill" war zwar etwas enttäuschend, aber zum Bügeln ganz okay.

"Five Fingers" war bis zur Hälfte noch ganz gut. Zwar hatten 2-3 Kollegen gemeint, der wäre "Scheiße", doch nachdem die sowieso "Hostel"- und "Saw"-degeneriert sind und entsprechend wohl einen weiteren möglichst brutalen Folterfilm erwartet hatten, habe ich auf deren Meinung nicht allzu viel gegeben.
Ich erwartete eher einen Psychothriller mit guten Schauspielern. Und da wurde ich nicht enttäuscht. Nur war ab ca. der Hälfte des Films klar, was Sache ist. Und damit wurde das Psychospielchen dann eher langweilig.
Dennoch politisch zur Zeit hochbrisant. Das hätte man noch etwas vertiefen können...

Zum Schluß gab's noch "Elementarteilchen". - Eigentlich hätte ich einen guten Film erwartet, bei dem Schauspieleraufgebot... Doch ich mußte feststellen, daß meine Sympathie für Moritz Bleibtreu von Jahr zu Jahr, von Film zu Film immer mehr schwindet.
Ich fand den Film einfach furchtbar langweilig und nichtssagend. Und ich war froh, als ich das letzte T-Shirt gefaltet hatte und den Film dann bei der Hälfte ausschalten konnte. Ich schätze, die zweite Hälfte werde ich mir großzügig ersparen.

Tja, und somit ist auch schon wieder der erste freie Tag fast vorüber. Dabei hatte ich eigentlich viiiiiiel mehr vorgehabt. Na, dann eben morgen!

Gute Nacht!

Dienstag, August 21, 2007

Musik aus meiner Jugend: Dalida

Seit am Wochenende Patrick das nette Video mit "Il venait d'avoir 18 ans" als Hintergrundmusik vorgestellt hat, trällere ich Lieder von Dalida vor mich hin. Klar, daß hier wieder ein Eintrag zum Thema "Musik aus meiner Jugend" folgen muß, wenn ich schon in Nostalgie schwelge...

Dalida wurde 1933 in Ägypten geboren. Ihre Gesangskarriere startete 1956 in Paris. In Deutschland war sie 1959 mit "Am Tag als der Regen kam" mehrere Wochen in den Charts; einige davon auf Platz 1:


Da war ich zwar noch lange nicht geboren, aber nachdem sie das Lied noch Jahr(zehnt)e lang in TV-Shows singen mußte, lief es mir entsprechend lang in meiner Kindheit und Jugend über den Weg.

Ende der 60er wurde es eher ruhig um sie. Aber 1973 nahm sie mit Alain Delon das Duett "Paroles, Paroles" auf. Ich kann mich für keine Version entscheiden. Wer mitsingen will, kann die Karaoke-Version nehmen. Dann gäb's da noch eine alte TV-Version, bei der allerdings Bild & Ton nicht synchron sind. Mein persönlicher Favorit wäre dieser Tribut an Alain Delon. *seufz* Das war so ein schöner Mann! Aber alt werden sie alle. *hehe*
(Übrigens stammt das Original eigentlich von Mina. Ja, genau die mit "Heißer Sand"...)

1974 hatte sie in Deutschland auch wieder einen (mittelmäßigen) Chartserfolg mit "Er war gerade 18 Jahr' " - meinem persönlichen Favoriten von ihr:


Dalida starb 1987 durch Selbstmord. Circa 10 Jahre später war sie wieder mit (den Remixen) von vier verschiedenen Liedern in den französischen Charts vertreten. Unter anderem "Salma Ya Salama".

Tolle Frau. Schöne Chansons. Traum jeder Drag-Queen.

Montag, August 20, 2007

Kaum zu glauben

Kennt Ihr diese Mail?

"Hallöle, ich bin supertolle Anwältin und ich kenne mich mit dem Gesetz aus und ich weiß einfach alles blablabla und Bill Gates verschenkt sein Vermögen rhabarberrhabarber mußt Du mail weiterleiten gugglguggl bekommst fett Kohle...."

Kam gerade mal wieder. Ich weiß nicht, zum wievielten mal. Immer nach dem Motto "Ich glaub's ja eigentlich nicht, aber man kann's ja mal probieren!"

Ich wundere mich immer wieder.

Meine Lieben: Glaubt es bitte wirklich nicht!
und macht mit solchen Mails das einzige, was man damit tun kann: Löschen!
Und bitte, bitte, bitte spamt damit nicht meinen Posteingang zu.
Danke!

Sonntag, August 19, 2007

kleine Gefälligkeit

Okay, die Transformers interessieren mich eigentlich so rein gar nicht, aber für 'nen lieben Arbeitskollegen, bitte schön:

I AM
57%
BUMBLEBEE
Take the Transformers Quiz

Donnerstag, August 16, 2007

Fitness

Zur Zeit sind ja alle am Abnehmen. Ich auch! - Am Wochenende brachte mir ein Kollege leihweise drei neue DVDs von Billys Bootcamp mit. (Bauchtraining hatte ich ja schon mal angefangen, ging mir aber zu sehr ins Kreuz!)

Diesmal viel geschickter angestellt: Einen Teller mit Hartkäse, Landjägern, Essiggurken und Brot zurechtgelegt. Ein Gläschen Rotwein dazu. Auf der Couch bequem gemacht. DVD-Player eingeschaltet. Nach ca. fünf Minuten habe ich das Training verschärft, indem ich auf 8-fache Geschwindigkeit gestellt habe.

Mal sehen, wann ich die ersten Fortschritte spüre...

Ärgerlich?

Das wäre schon ärgerlich:
Drei Stunden 'nen Film saugen.
Feststellen, daß er auf Israelisch ist.
Mit spanischen Untertiteln.
Man ist kein Israeli.
Und kann auch kaum Spanisch.
Wäre ärgerlich.

Zum Glück mache ich sowas ja nicht!

Ungerecht

Da saugt und shampooniert und reinigt man zwei Stunden lang den Teppich, und während man Putzwasser für den restlichen Boden holt, kommt da so ein Katz und pisst freudestrahlend breitstrahlig auf den frisch gereinigten Teppich. Manchmal könnte man die Viecher erwürgen! Aber sie sind ja soooooo süß und können so unschuldig gucken. Das ist einfach ungerecht! Ich will das auch können!

Und um Mißverständnisse zu vermeiden: Auf den Teppich pinkeln könnte ich, wenn ich wollte. Nein, ich meinte, Scheiße bauen und dann so unschuldig gucken, daß man mich dafür auch noch knuddeln möchte!

Mittwoch, August 15, 2007

48-Stunden-Tag?

Bei Amazon möchte ich nicht arbeiten. Da hat der Tag ja gar kein Ende!

Junimond

Heute kam besagte Film-Überraschung. Nun war der Film da und stur, wie ich bin, habe ich ihn mir natürlich angesehen, auch wenn mich schon die Beschreibung nicht die Bohne interessierte! War insgesamt ganz okay, wenn auch furchtbar deprimierend. Und ich habe nach wie vor keine Ahnung, wie der auf meine Wunschliste kam. Deshalb keine Review. Nicht mal 'ne ganz kurze. Schon aus Prinzip nicht. So!

Schwule und Fußball

Seit 2. August in den deutschen Kinos: "11 Men out".

Braucht man sich aber wirklich nicht anzuschauen...

Und ich bin ein wandelndes Klischee. Ich kann nicht Fußballspielen. Noch schlimmer: Es kümmert mich überhaupt nicht.

Und auch ich habe Vorurteile: Als ich neulich erfuhr, daß eine Arbeitskollegin Damenfußball spielt, war mein erster (flüchtiger) Gedanke: "Ich hätte nicht gedacht, daß die lesbisch ist..."

Dienstag, August 14, 2007

Dada?

Blogspot ist sicher nicht ideal. Aber man kann schöne Überraschungen erleben, wenn man oben links einfach mal auf "nächstes Blog" klickt:

jurusan bahasa belanda.
menurut saya, belajar selama
satu tahun di
jurusan belanda menyenangkan.
maaf, kalau saya boleh mohon informasi
Das las ich da. Ein dadaistisches Blog? Natürlich nicht. Nur eine andere Sprache. Ich habe absolut keine Ahnung, welche. Möglicherweise Indonesisch? Aber es klingt nett. Erinnert mich an Hugo Balls "Karawane": Jolifanto bambla o falli bambla...

Mein Tag beginnt also lyrisch. Das ist schon mal gut!

Montag, August 13, 2007

Film-Überraschung

Die nächste Lieferung von Amango wird wirklich eine Überraschung. Denn: Ich habe keine Ahnung, was das für Filme ("Junimond" und "Basic") sind und wie sie überhaupt auf meine Wunschliste kamen!

Na, die Rezensionen sind bei beiden Filmen gar nicht so übel; vielleicht wird's ja doch eine angenehme Überraschung.
Aber verblüfft bin ich schon.
Wer hat die bestellt?
Bin ich schizophren?


"Nö, bist Du nicht!"


Wer hat das gesagt? Hallo?!?