Freitag, Juni 22, 2007

Prison Break

Heute gab's endlich den Auftakt zur lang erwarteten Serie "Prison Break". Ich geb's zu: Es gab für mich nur zwei Gründe, mir die Serie anzuschauen. Die Hoffnung auf erotische Spiele zwischen sexuell ausgehungerten geilen Gefängnisinsassen (also der Inhalt jeden zweiten Schwulenpornos). Und Wentworth Miller.

Besonders geil war's nicht. Keine nackten Athleten unter der Gemeinschaftsdusche. Keine Vergwaltigungsszenen. Nur die Hauptfigur zieht öfter mal das Hemdchen aus, weil er ja den Fluchtplan auf den Oberkörper tätowiert hat. Dementsprechend sieht man leider vom Oberkörper selbst vor lauter Tinte nicht mehr viel. (Übrigens etwas bescheuert, sich gleich nach dem Tattoo ein weißes Hemd anzuziehen. Das dürfte jedem aufgefallen sein, der selbst tätowiert ist... Aber das nur am Rande!)

Aber dieser Wentworth sieht doch recht geil aus; was man ihm bei solch einem Namen nicht zutrauen würde. Und spannend war's auf jeden Fall. Blöd nur, daß mir Wikipedia gerade ohne Spoilerwarnung das Ende der ersten Staffel verraten hat...

Kommentare:

Micha hat gesagt…

Ich hab's nicht gesehen, aber der Wentworth Miller sieht schon süß aus. Allerdings hätte man für die weiblichen Zuschauer (inkl. der schwulen) das Tatoo auch etwas kleiner halten können oder es auf dessen Rücken klatschen können - aber da kann er ja den Plan nicht mehr lesen. ;-)
Ich habe erst gestern im Netzt gelesen, dass die 2. Staffel in den USA nicht mehr so gut ankommt, da sich die Serie nicht mehr im Knast abspielt, sondern auf der Flucht.

barbara hat gesagt…

auf der Flucht kann doch auch viel nackte Haut gezeigt werden ;-), sagt mir gerade meine Fantasie

Randy_Jim hat gesagt…

@micha: Das Tattoo zieht sich auch über den Rücken.

@Barbara: Na, wenn schon im Gefängnis kaum nackte Haut gezeigt wird, dann wohl auf der Flucht auch nicht. Aber spannend ist es trotzdem!

Anonym hat gesagt…

Naja Went ist schon sehr lecker vom Körperbau...aber die Augen sind der Hammer....