Samstag, August 19, 2006

Pisa-Studie

Gestern unterhielt ich mich mit einer Kollegin über München.
Sie will übers Wochenende hinfahren.
Unter anderem das Deutsche Museum besuchen.
Ich den Vorschlag gemacht, dann doch auch gleich das Valentin-Musäum zu besuchen.
Sie: "Was ist das?"
Ich: "Na, das Museum von Karl Valentin!"
Sie: "Karl wer???"
Ich: "Umpf!"

Okay, okay, okay! Nicht gleich verzagen. Anderen Kollegen gefragt. Gleiche Reaktion.

Langsam macht sich Verzweiflung in mir breit...
Aber gut, vielleicht weil ich aus Bayern komme?
Vielleicht weil ich doch ein paar Jahre älter bin?
Vielleicht meine ich ja nur, daß man den - neben Heinz Erhardt - bedeutendsten deutschen Komiker und Kabarettisten einfach kennen müßte....
Also bei diesem Kollegen, von dessen Bildung angesichts seiner zarten Jahre ich bis dato eigentlich immer recht angetan war, noch einen Versuch unternommen:
Ich: "Ein Zeitgenosse von Kurt Tucholsky. Und ähnlich bekannt..."
Er: "Kurt.... wer???"
Ich: "........"

Okay, nun ist es Entsetzen, was sich in mir breit macht.
Also eine Umfrage unter dem Personal gestartet, mit dem Ergebnis: Kein einziger kennt Kurt Tucholsky!!!

Ich frage mich, was die Kids heutzutage in der Schule beigebracht bekommen!? Und die haben alle Abitur!?

Hatte den Rest des Abends Gänsehaut angesichts solch horrender Unbildung.

Und nennt mich zukünftig Wrdlbrmpft!

Kommentare:

Trinity hat gesagt…

Hi Wrdlbrmpft,
toller Name. Bin ich ja dann wohl nicht ganz unschuldig dran.
Als ich diesen Eintrag gelesen hab, hab ich übrigends mal meinen Schatz gefragt und er wusste doch tatsächlich wer Karl Valentin war!! Und auch wer Kurt Tucholsky ist, zumindest ungefähr!
Also es gibt doch noch Leute die nicht ganz so blöd sind *rofl*
Freu mich schon sehr auf heut abend, wird bestimmt lustig!
Lg

Randy_Jim hat gesagt…

"Ich weiß, worüber ich nichts weiß." (Sokrates)

Hallo Trinity!

Mir fällt zu dem Kommentar so viel ein, daß ich schon in Versuchung war, einen neuen Eintrag zu diesem Thema zu schreiben. Aber ich versuch's nun doch, erst in einem Kommentar unter zu bekommen.

Erstmal zu "Wrdlbrmpft", was häufig - fälschlicherweise - als "Wrzlbrmft" zitiert wird. - Das stammt von einem Stück von Karl Valentin, wo er als Radfahrer von einem Polizisten angehalten wird, nachdem er den Gepäckträger voller Ziegelsteine gepackt hatte. Der Polizist will ihm letztendlich einen Strafzettel ausstellen und fragt nach dem Namen. Daraufhin Valentin: "Wrdlbrmbft!" - Der Polizist gibt auf und beläßt es bei einer simplen Verwarnung.
In Bayern ist Wrdlbrmpft/Wrzlbrmft sehr verbreitet. Kannst die verschiedenen Variationen ja mal googlen, wenn Du Zeit hast.

Was das "blöde" betrifft: Ich würde "blöde" als den Mangel an Intelligenz (NICHT Bildung!) definieren. Und das trifft auf Dich ja wohl bestimmt nicht zu!

Ich wollte auch niemandem persönlich auf den Schlips treten. Was mich in diesem Zusammenhang (oft!) so frustriert und deprimiert, sind eher unsere Gesellschaft, die Medien und unser Schulsystem. Ich bilde mir überhaupt nicht ein, eine besonders GUTE Allgemeinbildung zu haben (wie mir von anderer Seite unterstellt wurde); ich denke, ich habe eine ganz DURCHSCHNITTLICHE Allgemeinbildung. Und ab und zu läuft mir jemand über den Weg, von dessen Bildung ich sehr beeindruckt bin; was mich auch ein bißchen deprimiert, weil ich mir denke: "Wow, da muß ich noch viiiiiel lernen, um dieses Niveau zu erreichen!" --- Aber viel öfter - und das, je älter ich werde - passiert es, daß ich mir denke: "Wie kann das sein, daß der/die SOWAS nicht weiß???" Und das nicht nur unter Arbeitskollegen, sondern eben ganz allgemein in unserer Gesellschaft. Die Medien tragen sicherlich einen großen Teil zur Volksverdummung bei. Aber auch die Schulen lehren wohl nicht mehr das, was sie lehren sollten (Was allerdings evtl. auch ein geographisches Problem ist. Das bayerische Abitur war schon immer etwas anspruchsvoller als das Abi in anderen Bundesländern. - Wofür aber die Schüler nichts können, sondern eher die entsprechenden Bildungsministerien.)
Ich versuche jedenfalls, mich niemals auf einem Status Quo auszuruhen, sondern jeden Tag meines Lebens etwas Neues hinzu zu lernen. Und das möchte ich Dir (und allen anderen) auf Deinem noch vor Dir liegendem Lebensweg auch ans Herz legen. - Kaufen kannst Du Dir dafür leider nichts. Im Gegenteil: Die dümmsten (!) Bauern hatten schon immer die größten Kartoffeln! In den USA kann man damit sogar Präsident werden! Und wenn ich mir die sonstigen Spitzenverdiener in unserer Gesellschaft so ansehe - egal ob Sportler, Musiker oder Filmstars -, so strotzen die auch nicht gerade vor Bildung. Ich brauche nicht einmal so weit zu gehen: Auch in unserer Firma kann man feststellen, daß Bildung, Fähigkeiten und Intelligenz einen nicht gerade weiter bringen. - Und weil mir das alles bewußt ist, bilde ich mir auf meine Bildung nichts ein. Du siehst ja, wie "weit" die mich gebracht hat! ;-)
Ich fand die Geschichte mit Tucholsky und Valentin einfach nur symptomatisch für unsere ganze Gesellschaft. Nichts zu wissen ist nicht so schlimm. Es geht mir viel mehr um den Mangel an Lerneifer; also nichts wissen zu WOLLEN. Daß die Dummen im Leben viel weiter kommen und schon längst Dummheit die Welt regiert. - DAS verursacht mir Gänsehaut!

Aber darüber kann man dann ja heute abend noch diskutieren! Ich freu mich drauf!

Trinity hat gesagt…

Ach ja, also ich denke mal dass du mit dem was du mir da schreibst sehr recht hast! Aber ich hab das jetzt nicht persönlich genommen was im Blog steht, ich denke mal es war ja auch nicht böse gemeint.
Aber jetzt weiß ich in etwa wer Karl Valentin war und hab also wieder was dazu gelernt! Und das alles dank dir :)
Also ich geh mal duschen, bis später!!
Lg