Mittwoch, August 01, 2007

Musik aus meiner Jugend: Laurie Anderson

Keine Ahnung, warum mir heute ausgerechnet "O Superman" in den Sinn kam und ich schon den ganzen Tag "a-a-a-a-a-a-a-a-a-a-a-a......" vor mich hin trällere.

Es muß Anfang der 80er gewesen sein, als ich durch ihr berühmtestes Stück "O Superman" auf die Musikerin und Performance-Künstlerin Laurie Anderson aufmerksam wurde. Ich glaube, ich habe sie zum ersten Mal bei einer von Alfred Bioleks Sendungen gesehen. Der hatte schon immer ein Händchen für ausgefallenere Künstler.

Bei uns dürfte Laurie Anderson wahrscheinlich eher wenigen bekannt sein. Dabei hat sie schon mit vielen Künstlern zusammengearbeitet. Neben Popkünstlern wie David Bowie, Peter Gabriel und Lou Reed (der im übrigen auch ihr Lebensgefährte ist), auch mit Komponisten wie Jean-Michel Jarre, John Cage und Philip Glass (die wahrscheinlich nun auch wieder wenigen ein Begriff sein werden... Ich bin da inzwischen pessimistisch!).

Ihre Film-Bühnenshow "Home of the Brave" habe ich damals auch im Kino gesehen.

Ihre Musik ist sicherlich nicht jedermans Geschmack und auf Dauer kann man sie dann auch nicht ertragen, aber einige ihrer Stücke/Lieder höre ich mir immer noch gern an.

Hier also das Video zu "O Superman":

Kommentare:

moggadodde hat gesagt…

Na, aber! Jean-Michel Jarre war ja wohl einer der Liebsten meiner Jugend ... Die Welt ist noch nicht ganz verloren ... sei nicht immer so pessimistisch!

Randy_Jim hat gesagt…

Na, das ehrt Dich! Aber wenn Du mal in frühere Posts schauen möchtest - da bin ich schon des öfteren auf die Schnauze gefallen mit der Annahme, das müßte "man" doch kennen. Such mal nach Stichworten wie "Edith Piaf" oder "Tucholsky"!
Pessimisten sind ja nur Optimisten mit Erfahrung!