Freitag, Juli 20, 2007

Nächtlicher Streifzug

Eigentlich würde ich nachts um 1.00 lieber vor dem TV oder dem PC sitzen. Stattdessen bin ich barfuß durchs Dickicht gerobbt. Und warum? - Weil es sich einer der doofen Kater (Marke Hauskatze!) einfallen ließ, von einem 4 Meter hohen Balkongeländer fallen zu lassen (oder zu springen), dabei unten am Boden einen Balkonkasten aus Plastik (fragt nicht, warum der unter dem Balkon steht!) zu zerdeppern und sich dann ängstlich und möglicherweise schwerverletzt in der Pampa zu verkriechen. Es folgte eine einstündige Verfolgungsjagd, bei der er zwar immer wieder erbärmlich gemaunzt hat, aber bei Annäherung doch wieder die Flucht ergriff. Schließlich haben wir ihn dann endlich erwischt. Naß, dreckig und verängstigt, aber bis auf eine kleine Schnittverletzung an der Vorderpfote anscheinend unverletzt. Blödes Vieh!

Kommentare:

Micha hat gesagt…

Du hast Haustiere? Das wusste ich noch gar nicht.

Randy_Jim hat gesagt…

Klar! Zwei Kater. Hab' ich aber schon öfter erwähnt. Man muß ja immer mal wieder Katzen-Content einfließen lassen...

barbara hat gesagt…

jeder Gang macht schlank ;-)

Aber Hauptsache, ihr ist nichts passiert.